Erfahrungsberichte Workshop sanfte Geburt


Der Workshop “Sanfte Geburt” bei Nina Steuer hat mich gut auf die Geburt vorbereitet. Beim ersten Kind hat man tausend Fragen und Ängste, da ist man dankbar um jede Art der Information, die einem Sicherheit und Zuversicht vermittelt, dass man die Geburt körperlich schafft und gut hinter sich bringt.

Nina Steuer hat den Geburtsvorgang detailliert erklärt und darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, mit der Wehe mitzuarbeiten und diese nicht als etwas Schlimmes, gegen das man sich wehren soll, anzusehen.

Weiterhin hat sie uns werdende Mütter darin bestärkt, dass wir zum Gebären von der Natur aus geeignet sind und die Kraft und das Wissen in uns haben, wir also instinktiv auf unseren Körper hören sollen.

Die Atemübungen fand ich sehr hilfreich, denn das tiefe Ein- und lange Ausatmen helfen einem, mit der Wehe mit zugehen und so mit seinem Körper zusammen zu arbeiten.

Die Tipps zum Kurzentspannen und auch für die Kurzhypnose durch den Partner waren weitere Hilfsmittel, um immer wieder neue Kraft in den Wehenpausen schöpfen zu können.

Wer eine selbstbestimmte Geburt möchte, sollte wissen, auf was es tatsächlich ankommt. Das kann Nina Steuer bestens vermitteln.

Von mir eine klare Empfehlung an alle werdenden Mütter und ihre Partner!

 

Ich hatte die von mir gewünschte Wassergeburt, ohne Medikamente. Die Geburtswanne ist ein Segen. Gegen eine prophylaktische Braunüle habe ich mich gewehrt, denn Gebären ist kein Zustand des Krankseins. Solange die Herztöne des Babys ok sind, braucht man keinen Zugang für Medikamente. 
Die Hebamme ist diesbezüglich eine wunderbare Begleiterin, die Frauen schätzt, die aktiv mitarbeiten und die eine selbstbestimmte Geburt wollen. Frauen traut Euch zu sagen, was Ihr wollt und was definitiv nicht!
Man sollte auch auf das Mitarbeiten des Babys vertrauen. Mütter und ihre Babys sind in der Regel ein tolles Team, die das zu zweit unter Anleitung der Hebamme bestens schaffen.
Natürlich sind die Schmerzen nicht ohne, vor allem der Dehnungsschmerz gegen Ende der Geburt. Aber das Wunder des Lebens lässt einen dies vergessen und macht Lust auf eine weitere Schwangerschaft. 
Vom Blasensprung bis zur Geburt unserer Tochter vergingen 10 Stunden. 
Ins Krankenhaus sollte man erst gehen, wenn man sich Zuhause nicht mehr wohlfühlt, denn in einer entspannten Atmosphäre klappt die Geburtsarbeit am Besten! Und je mehr man Zuhause vorarbeitet, um so weniger Zeit verbringt man im Kreißsaal :-)
Liebe Grüße
Anke

 


Liebe Nina,

vielen Dank für den interessanten und spannenden Workshop. Am meisten haben uns die "Geist-Körper-Verbindungen" fasziniert und ich bin froh ein Werkzeug zur Entspannung an der Hand zu haben. Jetzt heißt es nur noch üben;-)

 


Liebe Nina,

dein Workshop hat mir deshalb gut gefallen, weil mir noch einmal bewusst geworden ist, dass ich mich aktiv auf eine sanfte Geburt vorbereiten kann. Du hast uns gezeigt, wie wir gut durch die Wehen kommen und vor allem, wie wir schnell und leicht eine Tiefenentspannung erreichen können. Danke dafür!!

LG,
Helen


Liebe Nina,

vielen Dank für den tollen Workshop. Mein Mann und ich fanden es sehr aufschlussreich, spannend, faszinierend und  entspannend:-)

Ich werde berichten wie ich die Techniken unter der Geburt einsetzen konnte.

Viele Grüße Kat.