Erfahrungsberichte Sanfte Geburt


Liebe Nina,

herzlichen Dank für die absolut interessante und entspannte Vorbereitung auf meine Geburt. Du hast es geschafft meine Ängste abzulegen und mich sogar auf die Geburt zu freuen.

Meine Geburt war dann tatsächlich auch ein schönes Erlebnis. Sehr kraftvoll, wie Du beschrieben hast, aber ich hatte jederzeit ein sicheres Gefühl und wusste was ich tun musste.

Ich kann nur jeder Mami empfehlen sich von Nina auf die Geburt vorbereiten zu lassen.

Mach weiter so!!!

Herzlichste Grüße


Liebe Nina,

vielen Dank für Dein tolles Coaching. Ich war nach der ersten Sitzung schon fasziniert was man in 3 Stunden alles lernen kann. Die zweite Sitzung hat das ganze noch wunderbar ergänzt. Dein Fachwissen zum Thema Geburt in Hinsicht der Geist-Körper-Verbindung ist unglaublich. Jetzt fühlen wir uns wunderbar vorbereitet und gehen voller Zuversicht und vor allem Angstfrei in die Geburt.

Ich werde Dir nach der Geburt berichten.


Geburtsbericht zur Sanften Geburt

Am 05.07.2016 kam unser jüngster Sohn, Noel, in seinem zukünftigen Kinderzimmer im Elternhaus zur Welt. Es war keine geplante Hausgeburt, wir haben es einfach nicht ins Krankenhaus geschafft. Um kurz vor 5 Uhr morgens bekam ich leichte Wehen. Um 05:34 Uhr weckte ich meinen Ehemann und sagte ihm, dass wir wahrscheinlich heute noch ins Krankenhaus müssen und dass wir uns lieber mal fertig machen sollten. Die Wehen kamen in immer kürzeren Abständen. Nur einen Moment später sagte ich zu meinem Mann, dass wir es nicht ins Krankenhaus schaffen werden und unser Sohn hier zur Welt kommen wird. Mein Mann verständigte um 05:51 Uhr den Rettungsdienst. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits Presswehen. Der Rettungswagen war um 06:00 Uhr bei uns zu Hause eingetroffen und nur ein paar Minuten später war auch der Kindernotarzt da. Nach zweimaligem Pressen erblickte unser Sohn um 06:10 Uhr das Licht der Welt. Ich war selbst überrascht darüber wie schnell der kleine Mann da war.

Diese Geburt verlief im Gegensatz zu meiner ersten Geburt viel entspannter und angenehmer. Ich nahm die Wehen als Teil meiner Geburt an, anstatt Angst vor den Schmerzen zu haben. Der Gedanke, dass jede Wehe mir meinen Sohn ein Stück näher bringt haben mir dabei geholfen. Es gelang mir mich zu entspannen, die Wehen zu veratmen und dadurch die Geburtsschmerzen zu sänftigen. Das Vertrauen in meinen Körper gab mir die Sicherheit unser Kind auch ohne medizinische Unterstützung zur Welt zu bringen. Während der gesamten Geburt ließ ich mich rein von meinem Körper leiten ohne auf medizinisches Personal oder Geräte angewiesen zu sein, so wie die Natur es vorgesehen hat. Entscheidend hierbei waren das Wissen und die Einstellung, dass die Geburt kein schmerzhaftes medizinisches Ereignis sein muss, sondern ein natürliches und schönes Erlebnis sein kann.

Das meine Geburt diesmal ein solches Erlebnis war, verdanke ich vor allem dem Vorbereitungskurs "Sanfte Geburt" in der Elternschule in Speyer mit Nina als Kursleiterin. Dort erlernte ich meine Ängste, die ich aufgrund meiner ersten Geburt hatte, abzubauen und mich auf die zweite Geburt vorzubereiten und zu freuen.

Zudem nutzte ich zu Hause die Zeit bis zur Geburt um die Übungen und Anleitungen aus dem Kurs zu vertiefen. Besonders dabei halfen mir die positiven Affirmationen, die ich mir abends vor dem Schlafen anhörte. Vielen Dank!